Presseberichte 2012

Wildwasserwochenende als Vorbereitung auf Nepal-Tour
 
Gunter Fichtner vom SV Bayreuth und Richard Harris aus Southhampton, der zur Zeit beruflich in Bayreuth ist, planen im November eine Wildwassertour in Nepal.Als Vorbereitung dazu fuhren sie am 13. und 14. Oktober mit weiteren sechs Kajakfahrern des SVB nach Lofer und Abtenau in Österreich. Dort wurden Loferbach, Saalach und Lammer befahren.
 
Am Samstag stand zur Einstimmung der Loferbach auf dem Programm. Dieser ist sehr eng und steinig, mit vielen Stufen. Der Wasserstand reichte für eine Befahrung gerade aus, die Schwierigkeit bestand in der Enge der Kombinationen ( Schwierigkeitsgrad 3-4 von 6 ). Dabei hatte aber keiner der Teilnehmer Schwierigkeiten, da alle Slalomfahrer des SVB mit guter Technik aus dem Slalomtraining die Strecke gut beherrschten.
 
Nachmittags wurde dann die Saalach bei leichtem Hochwasser ab St.Martin befahren. Hier war die Wasserwucht wesentlich höher. Die Slalomstrecke in Lofer wurde befahren - hier finden jedes Jahr Rennen des Deutschlandcups ( entspricht 1. Bundesliga ) statt. Danach ging es durch den sog. Teufelssteg in die Teufeflsschlucht ( Schwierigkeitsgrad 4+ bis 5  von 6 ). Eine schwierige Stelle, die sog. Dreierkombination musste zuerst besichtigt werden, um die genaue Fahrlinie festzulegen. Dabei zeigte sich, daß außer Gunter Fichtner und Richard Harris nur Reiner Fichtner und Andreas Strehlein sich die Befahrung zutrauten. Die anderen vier Fahrer, deren Boote vor allem auch zu wenig Volumen für das schwere Wildwasser hatten, umtrugen die Stelle und sicherten die Befahrung vom Ufer aus.  Danach ging es mit weiteren hohen Stufen weiter, bei deren Befahrung es zu mehreren Kenterungen aufgrund der hohen Wasserwucht kam. Aber nur zweimal musste das Boot verlassen werden, da bei der Kenterrolle die Spritzdecke aufsprang und das Boot mit Wasser volllief. Beide Fahrer konnten sich aber selbst ans Ufer retten und die Befahrung fortsetzten.
 
Am Sonntag stand dann die Lammer in der Nähe von Abtenau auf dem Programm. Zur Einstimmung wurde zuerst die Voglauer Schlucht befahren, danach ging es weiter in die Lammeröfen. Die Einfahrt erfolgt durch eine enge Klamm, die sich dann etwas erweitert. Über mehrere Katarakte geht die Fahrt durch Wildwasser der Schwierigskeitsstufe 4 - 4+. An einigen schwierigen Stellen kam es wieder zu Kenterungen, aber alle konnten wieder hochrollen, niemand war gezwungen, das Boot zu verlassen. Am Schluss der Schlucht wird es nochmal eng, das Wasser schiesst durch einen engen Schlitz von ca. 3m nach aussen.
German Masters im Kanuslalom 6.10.2012

Auf der Lippe bei Dorsten trug der Landesverband Nordrhein-Westfalen die diesjährigen German Masters, die deutsche Meisterschaft für die Seniorenklassen, im Kanuslalom aus. Durch das Hochwasser war die Strecke im 2. Abschnitt etwas anspruchsvoller geworden, während die ersten 10 Tore - darunter 4 kraftraubende Aufwärtstore - als "Sprintrennen" zu bewältigen waren. Regen und Wind machten es den Kanuten, die aus dem gesamten Bundesgebiet und den Niederlanden angereist waren, nicht leichter.Die besten Leistungen wurden bei den Senioren C (ab Jahrgang 1962) gezeigt: hier gewann der 50-jährige Sven Peiler aus Hanau mit 94,44 sec.- die ersten 3 Starter blieben in dieser Klasse unter 100 Sekunden, was in den jüngeren Altersklassen A und B nur jeweils dem Sieger gelang. Wie üblich waren beim Masters wieder viele ehemalige Weltmeisterschafts- und Olympiateilnehmer, sowie ehemalige deutsche Meister und DDR-Meister am Start, die zeigten, dass mit ihnen durchaus noch zu rechnen ist.
Die Kanuten des Schwimmvereins Bayreuth nahmen mit 3 Aktiven an diesem Wettkampf teil und wussten sich gut in Szene zu setzen. So sicherte sich Andreas Strehlein, der in dieser Saison bei den C-Senioren startete, den 11. Platz im sehr großen Teilnehmerfeld, während Peter Berneth, der sich im 2. Lauf um 12 Sekunden verbessern konnte, auf Platz 27 kam. Zusammen mit Roxana Lorenz von den Kanuschwaben Augsburg fuhren die beiden Bayreuther Herren in der Mannschaft auf den 23. Platz.
Elke Pargent, die ebenfalls in der Altersklasse C an den Start ging, sicherte sich im Einerkajak Platz 3 hinter der Olympiazweiten von 1972, Gisela Grothaus. Im CII Mix konnten Elke Pargent und Andreas Strehlein den Sieg für den SVB holen - hier war im zweitplatzierten Boot aus Sachsen mit Heidi Böhme eine ehemalige deutsche Meisterin der DDR im CII Mix am Start.Über den 2. Platz in der Damenmannschaft durfte sich Elke Pargent zusammen mit den beiden Augsburgerinnen Janet Steinbrenner und Silvia Strauß freuen: die erstmals in dieser Besetzung startende Renngemeinschaft bot eine geschlossene Mannschaftsleistung und kam mit der Winzigkeit von einer Hundertstelsekunde vor dem drittplatzierten Team, der Renngemeinschaft aus Nordrehein-Westfalen ins Ziel.

Münchner Kanuslalom 29./30.9.2012

Zum Saisonabschluss – am nächsten Wochenende folgt nur noch das German Masters für die Seniorenklassen in Dorsten – waren die Kanuten des Schwimmvereins Bayreuth nach München gefahren, um dort auf der Floßlände die letzten Wertungsläufe zur bayerischen Meisterschaft auszutragen. Eine Ausrichtergemeinschaft der Münchner Kanuvereine in Zusammenarbeit mit der SG Fürth hatte auf dem Floßländekanal in Thalkirchen eine anspruchsvolle und kraftraubende Strecke ausgehängt. Viele Torberührungen und kaum Nullfehlerläufe zeugten von der Schwierigkeit.

Aus Bayreuther Sicht kam Magnus Hering in der Klasse der Schüler A gut mit der Strecke zurecht: er erzielte den 5. Platz in diesem großen Starterfeld, wobei er sich im 2. Lauf mit nur einer Torberührung deutlich steigern konnte. In der Endabrechnung der bayerischen Wertung durfte er sich über den 3. Platz freuen.

Seine Teamkollegen Florian Kästner und Moritz Pargent erreichten die Plätze 14 und 15. Josua Hautsch, der bereits in der Jugendklasse an den Start ging, wusste durch Rang 11 zu überzeugen, während Luisa Rönn bei den Juniorinnen als Viertplatzierte den Sprung auf das Siegerpodest knapp verpasste. Im Wettbewerb der Herren konnten sich die beiden Bayreuther Jonas Ladegast und „Wiedereinsteiger“ Patrick Röber auf den Plätzen 5 und 6 behaupten.

Zusammen mit Luisa Rönn durften sich Jonas Ladegast und Patrick Röber in der Herrenmannschaft über einen hervorragenden 2. Platz – resultierend aus ihrer geschlossenen Teamleistung – freuen. Das Jugendteam in der Besetzung Josua Hautsch, Magnus Hering und Moritz Pargent kam auf Platz 9.

Schülerwettkampf in Halle 22.9.2012

Auf einem Nebenarm der Saale – der sogenannten „Gerbersaale“- fand mitten im Stadtzentrum von Halle ein Nachwuchsslalom statt. Im Rahmen des „Salz- und Salinenfestes“ hatten die Halloren die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen und auch Pokale für die Sieger und Platzierten gestiftet.

Auch wenn die Strömung nicht so stark war, hatten die Ausrichter doch durch einige versetzte Abwärtstore einen anspruchsvollen Kurs gesetzt. Ungewohnt war es für die 7 Schülerinnen und Schüler des SV Bayreuth jedoch, dass kein Trainingslauf gefahren werden konnte.

Besonders gut konnten sich die beiden C-Schülerinnen des Schwimmvereins präsentieren: Natalie Meyer fuhr im 2. Lauf 7 Sekunden schneller und sicherte sich so den 2. Platz. Marlene Jungwirth, die ihren ersten Kanuwettkampf bestritt, wusste sich ebenfalls im 2. Lauf deutlich zu steigern und verbesserte sich vom 4. auf den 3. Platz. Das größte Starterfeld war bei den Schülern B mit 16 Fahrern gemeldet – Marcel Gradel, der ebenfalls zum ersten Mal an den Start ging, zeigte eine gute Leistung und durfte sich über Rang 6 freuen – er überzeugte vor allem durch seine ausgezeichnete Fahrzeit. Mit 3 Aktiven war der SVB bei den Jüngsten, den Schülern C vertreten: Bastian Röber zeigte hier sein Können und brachte beide Läufe souverän und fehlerfrei ins Ziel, wobei er im 2. Durchgang auch noch 6 Sekunden schneller fuhr. Als Viertplatziertem fehlten ihm nur 3 Sekunden für den Sprung aufs Siegerpodest. Julius Rönn sicherte sich durch seinen wesentlich besseren 2. Lauf den 7. Rang, während Wettkampfneuling Magnus Wiesend als Elfter das Rennen beendete.

Andreas Bougas ging bereits bei den Schülern A an den Start und konnte sich dort an 7. Stelle positionieren.

Besonders erfreulich waren auch die Leistungen im Mannschaftswettbewerb: obwohl die Teams noch nie in diesen Zusammensetzungen am Start waren bzw. einige ihren ersten Wettkampf bestritten, konnte sich die erste Mannschaft mit Bastian Röber, Natalie Meyer und Andreas Bougas auf Platz 4 behaupten. Besonders erfreulich war, dass dieses Team eine fehlerfreie Leistung ins Ziel brachte. Die 2. Mannschaft, in der Besetzung Marcel Gradel, Julius Rönn und Marlene Jungwirth konnte sich um 2 Plätze verbessern und wurde auf Rang 7 in der Ergebnisliste notiert.

Kanuslalom DM in Hohenlimburg, ein heisser Event

Mit viel Aufwand und großem Rahmenprogramm lief die diesjährige deutsche Meisterschaft in Hohenlimburg ab.
Am Freitag abend begann die Veranstaltung mit einem Konzert der Gruppe Extrabreit.

Am Samstag und Sonntag sorgte eine große Videoleinwand, die das Team von www.Kanutube.de bereitstellte für  ein angenehmes Zuschauererlebniss. Die Leinwand stand direkt an der Strecke im oberen Streckenabschnitt, der untere Streckenabschnitt wurde per Videoübertragung live auf der Leinwand gezeigt.

Die Bayreuther Teilnehmer konnten passable Ergebnisse einfahren. Der für Augsburg startende Fabian Dörfler ging als erster Bayreuther auf die Strecke. Dabei setzte er sich in den für ihn ungewohnten Einercanadier und zeigte auch dort eine sehr gute Leistung. Mit Platz 10 im Vorlauf, sowie Platz 12 im Halbfinale  verpasste er nur knapp die Finalteilnahme der besten zehn Fahrer.

Simon Schröder und Gunter Fichtner gingen neben Fabian Dörfler im Einerkajak an den Start. Leider verpassten die beiden das Halbfinale der besten vierzig. Gunter Fichtner konnte sich im zweiten Lauf um 4 sec. steigern, mußte aber 2 Torberührungen und damit 4 Strafsekunden hinnehmen. Er landete mit einer Gesamtzeit von 109,06 sec.auf Platz 51. Simon Schröder kam mit 115,93 sec. auf Platz 61.
Am schnellsten unterwegs war Fabian Dörfler. Der zweite des Gesamtweltcups legte mit 88,70 und ohne Torberührung die Bestzeit vor und gewann damit den Vorlauf.
Im Halbfinale am Sonntag gelang ihm auf der veränderten Strecke wieder ein Nullfehlerlauf mit Bestzeit von 97,76 sec. Damit ging er als letzter Fahrer im Finale auf die Strecke. Doprt musste er lediglich dem Olympiasieger von 2008, Alexander Grimm den Vortritt lassen und wurde mit einer Gesamtzeit von 101,31 sec deutscher Vizemeister.

In den Mannschaftswettbewerben wiederholte Schwaben Augsburg seinen Vorjahressieg. Fabian Dörfler, Jürgen Kraus und Alexander Grimm waren mit 98,72 sec wiederum nicht zu schlagen. Das Team des SV Bayreuth mit Gunter Fichtenr, Simon Schröder und Reiner Fichtner landete mit einem guten Lauf ohne Torberührung auf Platz 17.

10.9.2012 : Elena Gilles wird Weltmeisterin mit der Kanupolo-Nationalmannschaft


Mit dem deutschen Damenkader stand Elena Gilles am vergangenen Sonntag auf Platz eins des Siegertreppchens bei der Weltmeisterschaft im Kanupolo in Posen.

Die Sportlerin konnte sich 2007 das letzte Mal gemeinsam mit ihrer Mannschaft die Goldmedaille erspielen. Damals wurde sie Europameisterin mit der U21-Mannschaft. Erst in diesem Jahr konnte sie diesen Erfolg gemeinsam mit sechs weiteren Sportlerinnen aus ganz Deutschland wiederholen und besiegten den Erzrivalen Großbritannien im Finale mit einem großartigen 4:1, zu dem sie mit einem Tor erheblich beitrug.

Das Nationalteam absolvierte am ersten Septemberwochenende ein abschließendes Trainingslager in Berlin und kam am Dienstag am Wettkampfort in Polen an. Eine sehr gut gelungene Eröffnungsfeier und ein erster hoch verdienter Sieg gegen die Heimnation Polen brachten die Mannschaft in Siegerlaune und der Kader erreichte die Zwischenrunde als Gruppenerster.

Auch hier lief es für die Mannschaft perfekt – die in diesem Jahr starke Mannschaft aus Frankreich verpasste einen Pflichtsieg gegen die Mannschaft aus Neuseeland. So reichte den Deutschen, die die „All Blacks“ mit einem 5:2 vom Platz geschickt hatten, ein Unentschieden gegen Frankreich, um in das Halbfinale einzuziehen.

Das Olympiajahr ist auch für die Kanupolosportler ein besonderes, obwohl ihr Sport nicht olympisch ist. Es geht für die Athleten um die Qualifikation für die World Games, die Olympischen Spiele für nicht olympische Sportarten, die alle vier Jahre stattfinden. Die fünf besten Mannschaften werden im nächsten Jahr nach Kolumbien reisen und gemeinsam mit vielen anderen Sportlern um die Goldmedaillen spielen. Mit dem Erreichen des Halbfinales hatte der deutsche Kader dieses Ziel also erreicht.

Mit einem vermeidbar knappen Sieg gegen die australische Mannschaft, die am Ende das erste Bronze der australischen Kanupologeschichte bei einer Weltmeisterschaft holten, zog das Team ins Finale ein. Großbritannien ist die Mannschaft der unangefochten stärksten Spielerin der Welt und so musste das homogene Team aus Deutschland äußerst konzentriert in das Spiel gehen. Durch die einwandfreie Abwehrleistung und ein schnelles Konterspiel blieb Deutschland aber über die gesamte Spielzeit in Führung und gewann am Ende Gold!

8./9.9.2012  : "Magnus Hering vertritt den SV Bayreuth beim Länderpokal der Schüler"
 
Auf der Weißen Elster bei Zeitz - wo im kommenden Jahr die Deutsche Schülermeisterschaft ausgetragen wird - wurde in diesem Jahr der Schüler-Länderpokal im Kanuslalom ausgetragen. Vom SV Bayreuth nahm Magnus Hering, der bei den Schüler A an den Start geht, daran teil. Aus jedem Bundesland durften die 3 bestplatzierten Kanuten am Länderpokal-Wettbewerb, der am Sonntag ausgetragen wurde, starten.
In den Qualifikationsläufen, die am Samstag stattfanden, konnte er sich auf Rang 16 - und damit Dritter im bayerischen Team - einen Startplatz für die Länderpokal-Wertung sichern. Zusammen mit den beiden Augsburgern Philipp Hanke und Noah Brauneis bot Magnus Hering eine geschlossene Mannschaftsleistung und durfte sich über den 3. Platz freuen.
Am Sonntag wusste sich Magnus Hering erneut zu steigern und erreichte im Einerkajak-Wettbewerb den 6. Platz. Im Mannschaftsrennen gingen neben Magnus Hering noch Lukas Stahl (Kanuschwaben) und Philipp Hanke (AKV Augsburg) an den Start - bereits im 1. Lauf setzte sich das bayerische Team souverän an die Spitze und holte somit die "Maximalausbeute" von 7 Punkten für die Länderwertung.
In der Endwertung für den Länderpokal erreichte das bayerische Team mit nur 2 Punkten Rückstand auf den 3. Platz Rang 4 - Sieger wurde Nordrhein-Westfalen."
 

Ferienkurs 2012

 


Internationaler Teencup ( U14 - U18 ) in Augsburg

Am 4. und 5. August 2012 fand auf der Olympiastrecke in Augsburg der Vajda Teen Cup statt. Die Starterzahl war wegen des großen Interesses auf 300 begrenzt worden. In der Klasse Kajak Einer / U14 ging Magnus Hering gegen Starter aus Deutschland, Österreich, Polen, Großbrittanien, der Slovakei, Slowenien, Tschechien und Russland an den Start. Er belegte mit einem sehr guten Vorlauf mit 127,69 sec. ohne Torberührung Rang 10 und qualifiziete sich damit für das Halbfinale der besten 20. Er war damit einer von nur drei Fahrern, die ohne Torberührung die Strecke absolvierten.

 
Im Halbfinale konnte er mit 121,26 sec. noch etwas schneller fahren, leider unterliefen ihm dabei zwei Torberührungen. Die daraus resultierenden 4 Strafsekunden kosteten ihm die Finalteilnahme. Mit drei Sekunden Rückstand auf Platz 10 belegte er den elften Platz.

Kanuslalom in Fürth 28./29.7.2012

Magnus Hering
Magnus Hering

In Fürth auf der Rednitz bestritten Bayerns Kanuten einen Wertungslauf für die Schüler-, Jugend- und Juniorenklassen, sowie den Endlauf für die Seniorenklassen, die bayerische Meisterschaft in den Leistungsklassen und die bayerische Mannschaftsmeisterschaft. Ein abwechslungsreicher und überwiegend flüssig zu befahrender Kurs erwartete die Kanuten.

Die Aktiven der Kanuabteilung des Schwimmvereins Bayreuth durften sich beim Fürther Kanuslalom über 3 Titelgewinne bei den Senioren, weitere Klassensiege und gute Platzierungen in der bayerischen Rangliste freuen.

Reiner Fichtner, der das Rennen bei den B-Senioren für sich entscheiden konnte, durfte sich auch über den Titelgewinn freuen. Auch Andreas Strehlein erpaddelte bei den C-Senioren den bayerischen Titel, wobei ihm ein dritter Platz – hinter 2 Kanuten aus Hanau und Rudolstadt- gelang. Auch Elke Pargent sicherte sich den bayerischen Titel bei den Seniorinnen. Im Zweiercanadier der Herren belegten Reiner Fichtner und Andres Strehlein Platz 2 hinter dem wesentlich jüngeren Fürther Team Brinkhaus/ Fitzthum und holten den bayerischen Vizetitel nach Bayreuth. Platz 3 ging an das zweite SVB-Boot in der Besetzung Maximilian Raimund/ Jonas Ladegast. Eine ausgezeichnete Leistung bot Magnus Hering bei den Schülern A: obwohl die Schüler des SVB erst in der Nacht von einem Trainingslehrgang des Deutschen Kanuverbandes in Markkleeberg zurück gekommen waren, wusste er zu überzeugen und siegte in souveräner Manier – sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Bamberger Sven Neubauer betrug fast 6 Sekunden. Florian Kästner und Moritz Pargent waren auf den Plätzen 9 und 13 zu finden. Die Schülermannschaft des SVB in der Besetzung Hering/ Kästner/ Pargent steigerte sich im 2. Lauf deutlich und erreichte Platz 4 mit 4 Strafsekunden: bei fehlerfreier Fahrt wäre der 2. Platz zu Buche gestanden. In den Juniorenrennen zeigten Luisa Rönn und Maximilian Raimund sehr gute Leistungen und kamen auf die Plätze 3 und 5 – zusammen mit Josua Hautsch verpassten sie in der Jugendmannschaft knapp den Sprung aufs Podest und wurden Vierte. Bei den B-Schülerinnen musste Maren Hering die komplette Strecke befahren und sicherte sich Platz 4, während sie im Mannschaftsrennen in einer Renngemeinschaft mit 2 Augsburger Mädchen souverän Platz 3 belegte. Bastian Röber, der noch bei den Schülern C an den Start ging, wusste sich im 2. Lauf deutlich zu steigern und kam als Sechster ins Ziel. Siebter wurde sein Teamkollege Julius Rönn, während Natalie Meyer bei den C-Schülerinnen Platz 6 erzielen konnte. Das Rennen im CII Mix entschieden Elke Pargent und Andreas Strehlein souveränerweise für sich. Einmal mehr der Beste im SVB-Team war Josua Hautsch (Jugend)- auch er war erst vom Training in Markkleeberg gekommen und holt sich mit seiner Gesamtzeit von 98,97 Sekunden Rang 5 in einem der größten Starterfelder. Bei den Herren sahen sich Gunter Fichtner, Jonas Ladegast und Patrick Röber, der nach 12-jähriger Wettkampfpause wieder an den Start gegangen war, ausgesprochen starker Konkurrenz gegenüber: die SVB-Herren kamen auf die Plätze 8, 11 und 12. Außerdem war noch „Gastkanute“ Richard Harris aus Southampton, der für ein halbes Jahr in Bayreuth arbeitet, am Start und belegte Platz 14. Die beiden Herrenteams in der Besetzung Reiner und Gunter Fichtner, sowie Jonas Ladegast bzw. Patrick Röber, Andreas Strehlein und Elke Pargent erreichten die Plätze 5 und 6.

Bericht vom Trainingswochenende 21./22.7.2012, SVB Kanuabteilung

Das Wochenende wurde zur Vorbereitung auf den am 28./29.7. stattfindenden Lauf zur bayerischen Meisterschaft in Fürth genutzt. Für die Schüler ( U15 ) wird es der vierte von fünf und für Jugend ( U17 ) und Junioren ( U19 ) der zweite von drei Läufen sein. Damit fallen dort sicher schon Vorentscheidungen um die Meisterschaft. In der Herrenleistungsklasse fällt in Fürth die Entscheidung, da es nur einen Lauf gibt. Auch für die Seniorenklassen ( Ü31 ) ist es der dritte und letzte Lauf.
Die Schüler trainierten in Fürth direkt auf der Wettkampfstrecke, um sich noch besser mit der Strecke vertraut zu machen. Die Herren und zwei Schüler fuhren nach Plattling, um dort ihr Wassergefühl zu verbessern. Plattling hat mit einer Walze in der Isar einen Playspot für Kanu-Freestyler von internationalem Format.
Dort braucht es vor allem Bootsbeherrschung, um sich in der Walzu zu halten und Moves zu vollführen.
Die Slalomkanuten Gunter und Reiner Fichtner, Patrick Röber, sowie die U15-Fahrer Magnus Hering und Flo Kästner absolvierten dort drei Trainingseinheiten. Die höchste Herausforderung war dabei, alle gleichzeitig in der Walze zu bleiben.
Flo, Gunter, Reiner
Flo, Gunter, Reiner

Kanuslalom in Rosenheim 14./15.7.2012

Bastian Röber
Bastian Röber

Auch wenn die Wetterbedingungen nicht ganz optimal waren, so fanden auf dem Inn bzw. auf dem Hammerbach in Rosenheim zwei Läufe zur bayerischen Meisterschaft der Schüler, Jugend und Junioren statt. Außerdem wurde die bayerische Mannschaftsmeisterschaft der Schülerklassen ausgetragen.

Während am Samstag alle Leistungs- und Altersklassen auf dem Inn an den Start gingen, durften am Sonntag auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau nur die Schüler starten.

Die Jüngsten, die Schülerklasse C, durfte auf dem Inn einen erleichterten Kurs befahren: hier kam Natalie Meyer gut mit der Strecke zurecht und belegte an beiden Tagen den 5. Platz, wobei sie auf dem Inn – bei fehlerfreier Fahrt – mit ihrer Fahrzeit den 2. Platz hätte erreichen können. Bastian Röber, der nur am 2. Wettkampftag an den Start ging, verbesserte sich im 2- Lauf deutlich vom 9. auf den 4. Platz. Maren Hering, die bereits bei den Schülerinnen B gewertet wurde, erzielte in beiden Rennen jeweils den 5. Platz. Zusammen mit Natalie Meyer durfte sie sich im Zweiercandier der Schüler über den 2. Platz freuen. Milan Wiesend (Schüler B), der in Rosenheim seinen ersten Wettkampf bestritt, erreichte Platz 20 – auch er konnte sich im 2. Lauf verbessern. Sowohl auf dem Inn als auch auf dem Hammerbach waren die Schüler A angetreten: hier war Magnus Hering auf den Plätzen 6 und 5 zu finden, während Florian Kästner und Moritz Pargent die Ränge 14 und 12 bzw. 17 und 18 erreichten. In der Schülermannschaft boten die 3 SVB-Schüler eine geschlossene Leistung und sicherten sich Platz 5. Maximilian Raimund und Jonas Ladegast, die in ihren Läufen im Einerkajak die Plätze 4 und 5 erzielen konnten, boten im Zweiercandier der Herren eine ansprechende Leistung und wurden mit Rang 2 belohnt. Bester Starter im SVB-Team war Josua Hautsch, der in der Jugendklasse an den Start ging: mit seiner Gesamtzeit von 120,19 sec. verpasste er den 3. Platz nur um 1,5 sec. und wurde Vierter. Luisa Rönn erreichte bei den Juniorinnen den 3. Platz. Patrick Röber, der nach langer Wettkampfpause erstmals wieder bei den Herren an den Start gegangen war, konnte mit seinem 4. Platz durchaus zufrieden sein. Reiner Fichtner (Senioren B) sicherte sich in gewohnter Manier den Sieg und kann sich jetzt schon über den bayerischen Titel in dieser Altersklasse freuen.

Der Jugendmannschaft mit Maximilian Raimund, Luisa Rönn und Josua Hautsch unterliefen zu viele Fehler, sodass im Gesamtergebnis nur der undankbare 4. Platz blieb. Das Herren-Team mit Reiner Fichtner, Patrick Röber und Jonas Ladegast konnte sich den 2. Platz sichern.

Training in Budweis

Gunter Fichtner
Gunter Fichtner

Am Wochenende 7./8. Juli trainierten die SVB-Slalomfahrer auf der neu gebauten Strecke in Budweis / Tschechien. Mit dabei waren Gunter Fichtner und Richard Harris ( aus Southhampton / GB ) testeten die Strecke in mehreren Trainingseinheiten.

 

Richard Harris
Richard Harris

Erneute Erfolge der Bayreuther Studentin Gilles im Kanupolo

Die Fitness und Wendigkeit, die Elena Gilles beim Training mit der Kanuslalomgruppe des SV Bayreuth gewinnt, macht sich in guten Ergebnissen bemerkbar.

Gilles stand nach dem ersten Bundesligaspieltag mit der jungen Damenmannschaft der SKG Hanau auf Platz eins der Tabelle. Am vergangenen Wochenende konnte die Mannschaften diese Position bei perfekten Bedingungen in Göttingen verteidigen. Damit hat sich das Team eine sichere Ausgangsposition bei den Play-Offs auf den deutschen Meisterschaften im August erspielt. Sollten sich keine unerwarteten Ausfälle einstellen, werden die Hanauerinnen das weitaus leichtere Halbfinale bestreiten als der direkte Konkurrent aus Berlin, der sich am amtierenden deutschen Meister aus Göttingen regelmäßig die Zähne ausbeißt.

Elena Gilles, die seit 2009 in Bayreuth Philosophy & Economics studiert, hat auch mit der Nationalmannschaft weitere Erfolge erzielen können. Ohne Niederlage schloss das deutsche Damenteam das gut besetzte Vorbereitungsturnier in Mechelen mit einem ersten Platz ab. Damit hat es den ECA-Cup, den Pokal der European Canoeing Association, zum zweiten Mal in Folge gewonnen. Da die stärksten Konkurrenten aus Frankreich und England jeweils deutlich unterlegen war, rechnet sich das deutsche Team gute Chancen auf den Weltmeistertitel in Polen aus.

Elena Gilles
Elena Gilles

Nachwuchscup in Fürth 30.6./1.7.2012

Am Wochenende 30.6./1.7. fand der dritte Lauf des Nachwuchs Cup im Kanuslalom in Fürth statt. Am Samstag Vormittag startete Luisa Rönn in der Klasse Kajak Einer der Damen und belegte dort den 22. Platz. Am Nachmittag fuhren Josua Hautsch und Maximilian Raimund im großen Feld mit über 70 Startern im Kajak Einer der Herren. Maximilian Raimund belegte dort den 48. Platz. Josua Hautsch qualifizierte sich mit seinem 22. Platz als einer von drei Jugendfahrern für das Team-Bayern im Bundesländervergleich. Im Mannschaftsrennen belegten die drei Kanuten den 17. Platz.  Das am Sonntag geplante Vergleichsrennen aller deutschen Bundesländer musste wegen Gewitter abgesagt werden.

Max Raimund, Luisa Rönn, Magnus Hering
Max Raimund, Luisa Rönn, Magnus Hering
Pfingstfahrt der Kanuabteilung
Kanu - 12.06.2012
Pfingstfahrt der Kanuabteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.8 KB
SVB-Kanuten behaupten sich beim Nachwuchscup in Lofer
Kanu - 25.05.2012
SVB-Kanuten behaupten sich beim Nachwuch
Adobe Acrobat Dokument 42.6 KB
Kanupolo: Nationalsportlerin Elena Gilles trainiert in Bayreuth
Kanu - 16.05.2012
Kanupolo - Nationalsportlerin Elena Gill
Adobe Acrobat Dokument 46.0 KB
SVB-Kanuten beim Nachwuchsslalom in Leipzig
Kanu - 16.05.2012
SVB-Kanuten beim Nachwuchsslalom in Leip
Adobe Acrobat Dokument 45.6 KB
Erfolge bei der süddeutschen Meisterschaft
Kanu - 08.05.2012
Erfolge bei der süddeutschen Meisterscha
Adobe Acrobat Dokument 44.7 KB
Fabian Dörfler verpaßt knapp die Olympiaqualifikation
Kanu - 02.05.2012
Fabian Dörfler verpaßt knapp die Olympia
Adobe Acrobat Dokument 40.9 KB
Fabian Dörfler führt die Qualifikation für Olympia an
Kanu - 24.04.2012
Fabian Dörfler führt die Qualifikation f
Adobe Acrobat Dokument 42.2 KB
Waldnaabslalom des Schwimmvereins Bayreuth
Kanu - 11.04.2012
Waldnaabslalom des Schwimmvereins Bayreu
Adobe Acrobat Dokument 49.0 KB
Schüler-Testwettkampf in Augsburg
Kanu - 14.03.2012
Schüler-Testwettkampf in Augsburg - 14.0
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB
Hallenbadslalom des SV Bayreuth
Kanu - 15.02.2012
Hallenbadslalom des SV Bayreuth.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.0 KB