Training

Wintertraining 2017/2018

Tag Trainingsgruppe Ort Uhrzeit Trainer
Montag Schüler St.Georgen Schule
Laufzirkel

19:30 - 20:30 Uhr

 

Reiner Fichtner
Montag Jugend + Leistungsklasse

St.Georgen Schule
Laufzirkel und

Krafttraining

19:30 - 21:30 Uhr Reiner Fichtner
Gunter Fichtner
 Dienstag Alle + Eltern Albert-Schweitzer-Schule : Skigymnastik 18:00 - 19:00 Uhr Thomas Hauenstein
  Mittwoch  

 

 

 
Donnerstag Jugend + Leistungsklasse

Eremitagestr. 5

Krafttraining

18:45 - 21:00 Uhr Gunter Fichtner
Freitag    Alle   Hallenbad   20:00 - 21:30 Uhr Susi, Elke, Reiner, Anderl, Gunter, Patrick

Sommertraining 2017

Tag Trainingsgruppe Ort Uhrzeit Trainer
Montag

Schüler/Jugend

Anfänger


Experts

Main, Sandsteinbrücke

17.00 - 18.30 Uhr

18:30 - 19:30 Uhr

19:30 - 21:00 Uhr

Reiner

Susi /

Elke


Gunter

Dienstag        
 Mittwoch Schüler/Jugend Main, Sandsteinbrücke 17:30 - 19.00 Uhr Reiner
 Donnerstag

Schüler

Anfänger

Experts

Main, Sandsteinbrücke

18:00-19:00 

19:00-20:00

19.30-21.00

Susi

Elke

Gunter

         
         

Training in den Sommerferien 2017
Trainingszeiten nach Absprache

 

Sonstige Termine nach Vereinbarung, Skilanglauf bei

entsprechender Schneelage im Fichtelgebirge.



WICHTIG

Pünktlich kommen, zu den angegebenen Trainingszeiten beginnt das Training auf dem Wasser, ca. 15 - 20 Minuten für Umziehen und Einsteigen einplanen.

 

Das Sommertraining ist mit dem letzten Wettkampf beendet, ab Oktober beginnt der Wintertrainingsplan.


 

Hier noch ein paar Tipps von Elke und Susi.

So verhalte ich mich bei Wettkämpfen und Trainingslagern richtig!


  1. Beschließe bereits im Vorfeld (also auf der Hinfahrt), dass Du nur das machen wirst, was Du auch willst. Sollten Deine Trainer anderer Meinung sein, gilt selbstverständlich nur das, was Du sagst.
  2. Solltest Du Wellen sehen, die deutlich höher als 2cm sind, bekräftige Deine Weigerung mit lauten Schreien: "Da fahr’ ich im Leben nicht!"
  3. Alle Zuschauer usw. haben garantiert Mitleid mit Dir, wenn Du dazu auch noch versicherst, nicht lebensmüde zu sein, d.h. Du steigst garantiert nicht ein.
  4. Sollte Wasserwacht/ DLRG an der Strecke anwesend sein, stelle Dich vor: "Hallo, ich heiße ……. und habe die Nummer …. Bitte passt besonders auf mich auf und holt mich gleich raus, wenn ich reinfalle." – So ersparst Du Dir auch noch, eine Eskimorolle probieren zu müssen.
  5. Wenn Dich Deine (psychologisch geschulten) Trainer doch dazu gebracht haben, Dich ins Boot zu setzen, fahr’ keinesfalls gleich los (womöglich denken die, es würde Dir Spaß machen!).
  6. Um zu zeigen, dass Du doch Recht hattest und reinfallen wirst, darfst Du natürlich nicht paddeln (sonst könntest Du vielleicht um Deinen wohlverdienten Morgenschwumm herumkommen) – also auch nicht paddeln, wenn Deine Trainer hysterisch von außen reinschreien!
  7. Wiederhole die Punkte 2 bis 6 im 2. Lauf bzw . vor jedem Training, das Du nicht kennst.
  8. Und vergiss’ nicht: so richtig fertig kannst Du Deine ohnehin schon entnervten Trainer machen, wenn Du auf der Heimfahrt verkündest, wie toll es war, wie gut es Dir gefallen hat und wenn Du lautstark nachfragst, wann wir denn da das nächste Mal hinfahren.

 

Elke und Susi


P.S. Noch ein Tip für alle, die schon eskimotieren können: schmeiss’ schon beim geringsten Kippeln dein Paddel weg, denn dann kannst du auf die (dumme) Frage deiner Trainer, warum du nicht eskimotiert hast, antworten: "Ich wollte ja, aber ich hab mein Paddel verloren."