Masters mit vier Goldmedaillen bei Bayerischer in Straubing

 

Am 22. und 23. Juni 2013 fanden im Straubinger Freibad die Bayerischen Meisterschaften der Masters – also Schwimmer ab 20 Jahren – über die kurzen Strecken statt. Unter den knapp 380 Teilnehmern der 58 bayerischen Vereine war auch der Schwimmverein Bayreuth mit neun Aktiven am Start.

 

Besonders heraus ragten die ältesten Teilnehmer. So konnte sich Dr. Joachim Kessler in der Altersklasse 75 je eine Goldmedaille über 100 m Freistil (1:54,72 Minuten) und die doppelt so lange Strecke 200 m Freistil (4:07,97 Minuten) erschwimmen. Bei seinem Start über 50 m Brust wurde er nach 51,79 Sekunden mit Silber belohnt. Auch Ernst-Peter Kambach konnte sein Einzelrennen in der AK 60 über 50 m Rücken für sich entscheiden und mit einer Zeit von 45,57 Sekunden Gold sichern.

 

Die weiteren Bayreuther Einzelstarter konnten zwar keine Medaille mit nach Hause nehmen, sie durften sich allerdings über hervorragende persönliche Zeiten und Platzierungen im Mittelfeld freuen. So verfehlte Christine Düreth-Trat (AK 60) bei ihrem Start über 50 m Brust (1:04,37 Minuten) das Podest nur um einen Platz. Ebenso erging es Dirk Wesche in der AK 45 über 100 m Schmetterling (1:26,99 Minuten). Bei seinem Rennen über 200 m Freistil erreichte er nach 2:46,60 Minuten den fünften Rang. Den letzten Start absolvierte Dirk über 100 m Freistil und schlug als zehnter an (1:17,69 Minuten).

 

Erfreut über ihre Zeiten zeigte sich Kerstin Heilmann (AK 40), die bei ihren beiden Starts jeweils auf den fünften Platz schwimmen konnte (200 m Freistil 2:58,18 Minuten und 50 m Brust 44,58 Sekunden). Sehr zufrieden mit einer Zeit von 47,95 Sekunden über 50 m Rücken (Rang sieben in 47,95 Sekunden) war die junge Mutter Susanne Schämann (AK 30), die nach langjähriger Auszeit sich dem Schwimmsport im vergangenen Jahr wieder zugewendet hat.

 

Der jüngste Bayreuther im Straubinger Wasser war Axel Schrödter in der AK 20. Nachdem er im vergangenen Jahr den SVB-Masters als Quereinsteiger beigetreten ist, kann er bei seinem ersten Wettkampf mit seinen Starts über 200 m Freistil (2:59,66 Minuten, Platz sechs) und 50 m Schmetterling (38,99 Sekunden, Platz zehn) zufrieden sein.

 

Besonders beliebt sind bei den Masters vor allem die Staffeln. Hierbei schaffte es die Bayreuther Mannschaft über 4 x 50 m Rücken mixed in der AK 280 mit einer Zeit von 4:48,39 Minuten eine weitere Goldmedaille zu erschwimmen. Dafür stiegen Dr. Joachhim Kessler, Christine Düreth-Trat, Horst Ozga und Margit Geyer ins Wasser. Besonders letztere zeigte vollen Einsatz fürs Team, da sie nach langer Verletzungspause kurzfristig einsprang, um einige Ausfälle in den Bayreuther Reihen zu kompensieren.

Im gleichen Wettbewerb ging eine weitere SVB-Mannschaft in der AK 120 an den Start. Axel Schrödter, Susanne Schämann, Kerstin Heilmann und Dirk Wesche erschwammen sich hierbei in 2:57,56 Minuten einen neunten Platz.

 

In den reinen Damenstaffeln erreichte das Bayreuther Quartett in der AK 200 über 4 x 50 m Freistil einen vierten Platz (3:30,50 Minuten) sowie den fünften Rang über 4 x 50 m Lagen (3:52,36 Minuten). Weniger Glück hatten die Herren. Aufgrund eines Ausfalls konnten diese nicht in der gemeldeten Altersklasse an den Start gehen.