Bayerische Meisterschaften im Schwimmen – Müller mit zwei Titeln

 

Am letzten Wochenende fand für die Schwimmerinnen und Schwimmer des SVB der letzte Wettkampf der Saison statt. Auf dem Programm standen die bayerischen Jahrgangsmeisterschaften. Sie fanden in diesem Jahr im Westbad in Regensburg statt. Für den Schwimmverein gingen zwölf Teilnehmer im Alter von zehn bis 19 Jahren an den Start.

Erfolgreichster Teilnehmer war Florian Müller. Der Pegnitzer konnte aufgrund einer schulischen Veranstaltung nur samstags an der Meisterschaft teilnehmen. Weiterhin war er im Vorfeld etwas vom Pech verfolgt und prellte sich seinen Fuß, so dass sein Start zwischenzeitlich in Frage stand. Aus diesem Grund entschieden seine Trainerin und er ihn lediglich auf seinen Hauptstrecken zu melden. Über 50m Brust gelang ihm dann gleich ein starker Sieg im Jahrgang 2001. In 31,12 blieb er nur zwei Zehntel über seiner im Juni aufgestellten Bestleistung. Diese Zeit machte Mut, dass auch die 200m Bruststrecke trotz der Verletzung, zu schaffen sei. Trotz eigener Zweifel konnte er auch hier den Sieg souverän nach Hause schwimmen. In 2:30,56 siegte er mit deutlichem Vorsprung. Die 100m Distanz fand leider erst am Sonntag statt, da war Müller bereits auf dem Weg nach Dresden.

Eine weitere Medaille für den SV Bayreuth erreichte Stefanie Raps. Die 15-jährige schwamm über 200m Schmetterling zu der hart erkämpften Bronzemedaille. In 2:30,24 schlug sie am Ende an. Über die Hälfte der Distanz konnte sie ihre Bestleitung verbessern und benötigte am Ende 1:09,05. Kim Lauterbach, die aufgrund ihres Alters im nächsten Jahr nicht mehr an dieser Meisterschaft teilnehmen darf, schaffte es über 50m Brust nochmals aufs Treppchen, auch sie wurde mit Bronze belohnt. Lukas Ganzleben (2004) dem es erstmals gelang sich für diese Meisterschaft zu qualifizieren, gelang gleich bei seinem ersten Start der Sprung aufs Podest. Über 50m Schmetterling schlug er in 31,51 Sekunden als dritter in seinem Jahrgang an. Auch über 50m Freistil verbesserte er seine bisherige persönliche Bestleistung. Nach 28,79 Sekunden schlug er in einem engen Feld als sechster an. Über die doppelte Distanz landete er in 1:05,33 achter.

Mit sehr guten Leistungen konnte Luisa Kauper (2003) die Saison beenden. Über 400m Freistil gelang es ihr sich um neun Sekunden zu steigern, in 4:51,83 schlug sie als sechste ihrer Altersklasse an. Über 200m Lagen schwamm sie in einem beherzten Rennen nicht nur zu einer neuen Bestleistung, sondern schrammte mit Platz vier denkbar knapp an den Medaillenrängen vorbei. Über 100m Brust gelang ihr endlich der Sprung unter die Marke von 1:20. Mit 1:19,53 wurde sie sechste ihres Jahrgangs. Auch über 100m Freistil gelang ihr ebenfalls ein Riesensprung. Vier Sekunden wurde sie hier schneller. 1:04,31 Minuten brauchte sie am Ende. Die ein Jahr jüngere Nina Laskovska ging über 50m Schmetterling an den Start. Sie unterbot ihre erst kürzlich aufgestellte Bestzeit und wurde in 33,53 Sekunden 16. Ihres Jahrganges.

Nico Heilmann (2002) ging über alle drei Bruststrecken an den Start. Bei all seinen Starts gelang es ihm in neuer Bestzeit das Becken zu verlassen. Seine beste Platzierung gelang ihm hier über 100m Brust. Dort kam er als fünfter ins Ziel. Nach langer Verletzungspause und wenigem Training fehlte ihm am Ende dort nur eine Sekunde zu Platz drei. Über die doppelte Distanz wurde er in 2:41,04 siebter der 15-jährigen, über 50m Brust wurde er in 33,37 Sekunden sechster. Diese Platzierungen lassen für die nächste Saison hoffen.

Lara Braun (2005) war erstmals bei bayerischen Jahrgangsmeisterschaften am Start. Braun der eher die längeren Distanzen liegen schwamm über 400m Freistil in neuer Bestzeit von 5:13,62 auf Platz fünf ihrer Altersklasse. Ihr zweiter Start war der über 200m Lagen dort schwamm sie 2:48,58 und wurde hier Achte. Für sie und Ganzleben geht es am kommenden Wochenende zu den bayerischen Freiwassermeisterschaften. Dort werden beide über 2,5 km an den Start gehen. Eine Streckenlänge die ganz auf Braun zugeschnitten ist und auf eine Medaille hoffen lässt.

Nikoloz Shurghaia gelang es auch bei all seinen Starts seine Zeiten zu verbessern. Über 400m Freistil schlug er in 5:09,03 als zehnter des Jahrgangs 2005 an. Über 200m Lagen wurde er in 2:48,18 siebter. Platz fünf erreichte er über 100m Schmetterling in 1:15,10 fehlten am Ende nur 1,4 Sekunden zur Medaille. Seine Teamkollegin Celina Campos erreichte mit Platz neun über 200m Freistil ihre beste Platzierung. Dort war sie nach 2:30,93 Minuten im Ziel. Über die 100m wurde sie in 1:10,47 18. Ebenfalls am Start war Anne Pöhlmann (2006). Über 200m Brust gelang es ihr ihre Bestleistung um eine Sekunde zu verbessern. Der jüngste Teilnehmer Jonas Zwenzner hatte noch etwas mit den Nerven zu kämpfen. Im Vorfeld gelang es dem zehnjährigen sich für gleich drei Strecken zu qualifizieren. In Regensburg selbst konnte er aufgrund seiner Aufregung nicht ganz an seine Vorleistungen anknüpfen. Aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Mit Zwenzer hat der Schwimmverein ein neues Talent das in Zukunft zeigen wird was er kann.

Für die Schwimmer des Schwimmvereins geht es nun in die verdiente Sommerpause. In der vierwöchigen Schließzeit des Hallenbades dürfen auch die Schwimmer einmal Pause machen. Ab dem 28.08. werden sie wieder ins Trainingsgeschehen einsteigen.

© Julia